Aktion Schulgeld

"Jedes Kind hat ein Recht auf Bildung und Schule", fordert die Kinderrechtskonvention der Vereinten Nationen. Das katholische Schulwesen trägt dazu bei, dass dieses Recht im Bistum Thiès im Senegal Wirklichkeit wird. Hierfür wird jedoch neben persönlichem Engagement und christlicher Nächstenliebe auch eine finanzielle Basis benötigt. Die Diözese Thiès als Trägerin des katholischen Schulwesens vor Ort verfügt kaum über Eigenmittel, weshalb Schulgeld die einzige Möglichkeit ist, um den hohen Standard der kirchlichen Bildungseinrichtungen aufrecht zu erhalten.

Im Jahr 1999 hat Landvolkseelsorger Ewald Thoma die "Aktion Schulgeld" mit einer ersten Schulgeldpatenschaft ins Leben gerufen, verwaltet wird sie seitdem von Cäcilia Kager. Im Schuljahr 2016/17 profitieren bereits 902 Mädchen und Jungen durch die Aktion. Mit Hilfe von Schulgeld-Paten aus der Erzdiözese Bamberg, aber auch darüber hinaus, sollen Kinder aus armen Verhältnissen einen Platz in einer katholischen Schule bekommen. Sie erhalten so die Möglichkeit, aus dem Teufelsreis von Armut und mangelnder Bildung auszubrechen.

Mit 95,00 € pro Jahr können Sie einem Kind den Besuch der sechsstufigen Grundschule ermöglichen, mit 120,00 € den Besuch einer weiterführenden Schule. Die Eltern der Schülerinnen und Schüler bleiben aber mitverantwortlich, da sie einen Eigenanteil leisten müssen.

Weitere Informationen zur "Aktion Schulgeld" können Sie dem nachstehenden Flyer entnehmen. Gerne steht Ihnen auch die ehrenamtliche Verwalterin der "Aktion Schulgeld" Cäcilia Kager unter Tel. 09549 - 3 14 für Informationen und Fragen zur Verfügung.